Vorsorge und Hautkrebs


 

Hautkrebsvorsorge / Screening

» Die Hautkrebsvorsorge dient der rechtzeitigen Erkennung von bösartigen Hautgeschwülsten, in einem noch heilbaren Stadium. Beim Hautkrebs handelt es ...

 

Fotofinder-Auflichtmikroskop

» Die gesetzlichen Kassen haben seit dem 1.7.2008 eine generelle Hautkrebsvorsorge (Hautkrebs-Screening) ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre eingeführt. ...

 

Fotodokumentation

» Inzwischen nimmt die Fotografie auch in der Medizin eine fundamentale Rolle ein. Neben der allgemeinen Dokumentationspflicht, übermittelt die ...

 

Entfernung von Hauttumoren

» In den letzten Jahrzehnten haben die Hauttumore in den westlichen Industrieländern stark zugenommen. Inzwischen ist der Hautkrebs die häufigste ...

 

Tumornachsorge

» Eine Krebsbehandlung ohne Tumornachsorge ist unvollständig. Die Tumornachsorge hat zur Aufgabe: Wiederauftreten der Krankheit (Tumorrezidiv) ...

 

computergestützte Hautkrebsvorsorge

» Durch eine computergestützte Untersuchung wird eine effektive und genaue Hautkrebsvorsorge angeboten und gleichzeitig die Anzahl der zu entfernenden ...

 

Tumortherapie (medikamentös)

» Es gibt verschiedene Arten von Hautkrebs, die gutartig oder bösartig sein können. Dementsprechend variiert auch die Behandlung. Egal um welche ...

 

Tumortherapie (chirurgisch)

» Hauptziel jeglicher Therapie ist die vollständige Entfernung des Tumors. Als wirksamste Maßnahme gilt weiterhin die Operation, auf die wir im ...

 

Bestrahlung von Hauttumoren

» In den letzten Jahrzehnten haben die Hauttumore, vor allem bösartige Tumore, deutlich zugenommen. Aus diesem Grund ist eine frühzeitige ...

 

Videodermatoskopie

» Im Rahmen der Krebsfrüherkennung begutachtet der Arzt die Haut des Patienten (ab 35 Jahre). Empfohlen wird ein Hautkrebs-Check einmal pro Jahr. Beim ...

Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?