Dauerhafte Entfernung von Tattoos - Behandlungsmöglichkeiten

Lesezeit: 2 Min.

Welche Möglichkeiten für eine dauerhafte Tattooentfernung gibt es?

Ein Tattoo kann auf verschiedene Weise mehr oder weniger gut beseitigt werden. Die Wahl des Verfahrens hängt mit der Größe, Form sowie auch der Farbe zusammen. Die Entfernung einer Tätowierung sollte immer professionell durchgeführt werden, z. B. von einem Hautarzt. Meist hat ein Arzt leistungsstarke Gerätschaften (z. B. Laser), zudem hat er eine entsprechende Ausbildung und kann z. B. auch eventuelle im Tattoo liegende Muttermale beurteilen.

Folgende Verfahren, eine Tätowierung dauerhaft zu entfernen, wurden entwickelt:

  • Laserbehandlung. Eine Laserbehandlung zur Tattooentfernung kann diversen Geräten, z. B. mit einem Rubin-Laser, einem Alexandrit-Laser, einem YAG-Laser, oder auf etwas andere Weise mit einem Erbium-Laser oder einem CO2-Laser durchgeführt werden. Allgemein wird das Weglasern eines Tattoos als die beste Maßnahme zur Beseitigung angesehen. Als Laser werden stark gebündelte Lichtstrahlen bezeichnet. Gezielt eingesetzt können sie Farbpigmente einer Tätowierung zerstören. Die Narbenentstehung ist meist nur sehr gering, da der Lichtblitz nur äußerst kurz dauert und daher umliegendes Gewebe kaum beeinträchtigt. Die Reste des Pigments werden über die Lymphflüssigkeit und über das Blut abtransportiert.

  • Übertätowieren (Cover Up). Eine geschickte Lösung besteht nicht selten darin, das Tattoo überzutätowieren. Das nicht mehr gewollte Tattoo kann in ein neues Tattoo integriert werden. Es kann auch ein Teil der Tätowierung (z. B. ein unerwünschter Schriftzug) zunächst weggelasert werden, um es dann ergänzen zu können.

  • Chirurgische Entfernung (Exzision). Nicht allzu große oder ausgedehnte Tätowierungen können auch durch eine Operation herausgeschnitten werden. Die Wunde nach Entfernung eines kleineren Tattoos kann direkt mit einer Naht verschlossen werden. Es kann sich ein zackenförmiges Ausschneiden empfehlen, damit die Ränder exakt aneinandergefügt werden können. Manchmal sind spezielle Methoden zur Hautüberführung oder Hautdehnung notwendig. Das Herausschneiden eines Tattoos kann auch mehrere Operationssitzungen nacheinander erfordern (serielle Exzision).

  • Hautabschleifung (Dermabrasion). Es handelt sich um eine Methode, bei der die oberen Hautschichten mit einer Fräse oder einem Sandstrahlgerät abgetragen werden. Dies kann sich in bestimmten Fällen zur Entfernung einer Tätowierung eignen. Die Haut wächst dann wieder nach.

  • Chemisches Peeling. Dazu werden Chemikalien (z. B. Fruchtsäure) auf die Haut gebracht, durch das sich einige Hautschichten abschälen. Wie die Hautabschleifung kann sich das Peeling unter bestimmten Umständen dazu eignen, das Tattoo herauszuätzen.

  • Diathermie. Durch elektrischen Strom, der in die Haut geleitet wird, wird Hitze erzeugt. Der Farbstoff löst sich auf („verbrennt"), aber auch umgebende Zellen sterben ab. Nach der Behandlung wird das abgestorbene Gewebe mitsamt Pigment nach außen abgestoßen, und die Haut erneuert sich von innen.

  • Waterjet-Cutting. Dabei wird die Haut mit einem Wasserstrahl aufgeschnitten, um an die Farbpigmente heranzukommen. Sie werden aus der Haut herausgespült. Für die Behandlung ist eine Vollnarkose notwendig.

  • Weitere, sehr selten eingesetzte Methoden wie z. B. Magnetbehandlung, Kältebehandlung, Infrarotbehandlung, Einbringen einer Pigment bindenden oder auflösenden Substanz unter die Haut. Versuchsweise wird z. B. auch tätowierte Haut herausgeschnitten, in einem Labor gespalten, der Farbstoff entfernt und die Haut dann wieder eingepflanzt.
Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?
Hautarzt für Dauerhafte Entfernung von Tattoos
Portrait Dr.med. Afschin Fatemi, S-thetic Clinic, Dermatologie und Plastisch-Ästhetische Chirurgie, Düsseldorf, Hautarzt Dr. A. Fatemi
Hautarzt
in 40489 Düsseldorf
Portrait Dr. med. Darinka Keil, Private Hautarzt- und Laserpraxis, Ästhetische Lasertherapie, Fettabsaugung, Lidstraffung, Bad Dürkheim, Hautärztin, Allergologie, Venerologie, Umweltmedizin, Ästhetische Dermatologie, Ambulante Operationen Dr. D. Keil
Hautärztin, Allergologie, Venerologie, Umweltmedizin, Ästhetische Dermatologie, Ambulante Operationen
in 67098 Bad Dürkheim
Alle anzeigen Zufall
Neuigkeiten
 
Die besten Anti-Aging Mittel

Länger jung aussehen – und das ganz ohne Botox und Schönheitschirurgie: Einige simple, aber wirkungsvolle Anti-Aging-Tricks.»